This site uses cookies to improve your navigation experience and to collect information on the way the site is used. For further details, see our data privacy policy here
By continuing to navigate this site, you implicitly accept our use of cookies. If you do not accept our use of cookies, you may leave this site now.

Euromecc tritt Unacea bei

Der Andrang von Neuzugängen bei Unacea wird immer größer, und mit dem Beitritt der Euromecc zum italienischen Dachverband wird die Präsenz Italiens um einen führenden Hersteller für Planung und Herstellung von Beton- und Zementmischanlagen bereichert.

“Die Globalisierung – so Daniele Attanasio, Geschäftsführer von Euromecc - ist ein aktuelles Phänomen, das seine Wurzeln in Wahrheit bereits in den antiken Kulturen hatte. Bereits zur zeit von Babylon hatten einige Völker das Bedürfnis, ihre Kultur- und Gebietsgrenzen zu überschreiten und Brücken des Austauschs mit verschiedenen Völkern aufzubauen. 1492 war dann Christopher Columbus unbewusst der Entdecker eines neuen Kontinents. Der wahre Beweggrund für seine transatlantische Entdeckungsfahrt war nicht der Durst nach Entdeckung allein, sondern das Wunsch nach Handels- und Wirtschaftsnetzen, die Europa mit Indien verbinden sollten. Die Globalisierung hat sicherlich politische, soziale, wirtschaftliche und finanzielle Folgen, man bedenke allein den Wettbewerb, der daraus entstanden ist: befand sich die Konkurrenz früher lediglich innerhalb der klaren Landesgrenzen, so stehen wir heute vor einem Wettbewerb, der keine Grenzen und Nationalitäten kennt. Nun gilt es, sich an diese neuen Gegebenheiten anzupassen. Wir glauben, dass die Entwicklung von Verbänden die Gemeinsamkeiten einer Gesellschaftskultur, gemeinsame Werte,Überzeugungen, Bräuche und Sprache fördert und die Unternehmen somit zu einem konstruktiven Erfahrungsaustausch anregt. ‘Netzwerke schaffen’ bedeutet schließlich, neue Möglichkeiten fassen zu können, von Öffentlichkeit und Finanzwelt mehr Aufmerksamkeit zu bekommen und somit bei der Internationalisierung eine kritische Masse zu bilden. Deshalb war für uns eine Teilnahme an der Unacea wichtig.”

Euromecc zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Betonmischanlagen. Das vor mehr als 40 Jahre gegründete Unternehmen aus Catania, wo sich noch heute das Werk auf 150.000 Quadratmetern befindet, beschäftigt ca. 140 Mitarbeiter. Das weltweit tätige Unternehmen ist Hersteller von Beton- und Zementmischanlagen sowie von Anlagen zur Herstellung von Fertigbeton, Mischern und Anlagen für Zementgemisch. Neben der Herstellung von Betonanlagen hat sich Euromecc auch auf die Beförderung und Lagerung von Schüttgut spezialisiert: Silos, Hafenterminals, Förderbänder und Shiploader.

“Wir freuen uns über den Beitritt von Euromecc bei Unacea – so Enrico Santini, Vorsitzender von Unacea -. Mit diesem ersten sizilianischen Mitglied darf unser Verband nun die gesamte italienische Halbinsel umarmen. Des Weiteren ist erwähnenswert, dass die Beitrittsandrang bei unserem Branchenverband parallel zu unseren Aktivitäten auf allen Ebenen einen regen Zuwachs verbucht Technik, Statstik, Internationalisierung, Vertretung der Ministerien und der öffentlichen italienischen und europäischen Behörden (in diesem Falle durch die italienische Branchenföderation Cece).

2012-03-29-CS-Euromecc.pdf
(210 kb)

EDILIZIANEWS
Euromecc aderisce ad Unacea

EDILIZIA E TERRITORIO - IL SOLE 24 ORE
Euromecc aderisce ad Unacea

Euromecc Group

Betonmischanlagen

Zementsilos

Betonmischer

Beton & Ökologie